Verein für Kommunikationskultur und Medienpädagogik

info[at]kommedia-online.de

Interviewführung

Interviews ohne Schere - Von der Theorie zur Praxis.

Der Seminartitel meint zweierlei: Zum einen Interviews zu führen ohne Schere im Kopf - das heißt, mit dem Gegenüber hart in der Sache (also für die ZuhörerInnen spannend), aber verbindlich im Ton umzugehen. Zum anderen Interviews zu führen ohne die Möglichkeit, hinterher zu schneiden. Also: Live den Produktions-prozess des Beitrages öffentlich zu machen.

Seminarinhalte

Einführung in die Theorie: Die Teilnehmer/-innen lernen typische Frage- und Interviewformen kennen, analysieren Frage-arten, erhalten Informationen zu Techniken und Interviewtypen. Auch die psychologische Seite ("Wie gehe ich mit meinem Inter-viewpartner um?") sowie die Aufnahmetechnik kommen zur Sprache. Vorbereitung und Vorgespräch: Recherche ist das A und O vor dem Interview, zentral hierbei ist das Vorgespräch. Wenn die Sendung beginnt, muss klar sein, wie das Interview laufen soll. Die Atmosphäre muss entspannt und frei von Konflikten sein.
Analyse: Als Sabine Christiansen Ignaz Bubis interviewte klang das Ergebnis völlig anders als wenn Friedrich Küppersbusch dies tat: Die Teilnehmer/-innen ziehen Schlussfolgerungen aus den Hörbeispielen für ihre eigene Arbeit.
Ton ab: Durchführung vorab vereinbarter Interviews per Telefon, im Studio oder unterwegs.
Feedback: Bericht von den gemachten Erfahrungen (auch vor, während und nach der Aufnahme) sowie kritische Betrachtung der Interviews.

[zurück zu den Angeboten]

Interferenz von zwei kohärenten Schallquellen
Medienkompetenz  Medienbildung  Kommunikationskultur Mediengestaltung   Kreativität